Einweihung der Feuerwehr mit Tag der offenen Tür am 26.05.2024

Nach drei Jahren Bauzeit ist es endlich soweit: Der Neu- und Umbau der Ortsfeuerwehr Eschershausen wird eingeweiht. Am Samstagabend findet ein offizieller Festakt mit geladenen Gästen statt und am Sonntag, den 26.05.2024 von 12:00 bis 17:00 Uhr ein Tag der offenen Tür für alle Interessierten aus Eschershausen und der Region.

Wir laden herzlich ein hinter unsere Fassade zu schauen und unsere fertiggestellte Plattform von innen zu sehen. Man kann entspannt mit Fahrzeugen, Material, Technik, Räumen und Menschen auf Tuchfühlung gehen, sich mitfreuen, fachsimpeln, Fragen stellen, Abläufe verstehen und dabei die eine oder andere Bratwurst verdrücken. Oder sich bei einem Kaffee mit Kuchen erklären lassen, wie die Feuerwehr während der Bauphase die Einsatzbereitschaft sichergestellt hat und verstehen, warum sich die Investition in die Feuerwehr - und damit in die Sicherheit der Menschen - lohnt.

Also: Herzlich Willkommen im Feuerwehrhaus Eschershausen!

Jahreshauptversammlung 2023: Viel Arbeit für die Eschershäuser Feuerwehr

Ein wirklich arbeitsreiches Jahr liegt hinter der Feuerwehr Eschershausen, die am vergangenen Samstag ihre Jahreshauptversammlung erstmals im neuen Schulungsraum abhielt. Es war nicht nur durch die Baumaßnahmen mit vielen Herausforderungen verbunden, sondern auch durch zahlreiche Einsätze eine Bewährungsprobe.

Nach Grußworten des Samtgemeindebürgermeisters Wolfgang Anders, des stellvertretenden Bürgermeisters und gleichzeitig stellvertretenden Feuerschutzausschussvorsitzenden August-Wilhelm Ritterbusch sowie des stellvertretenden Kreisbrandmeisters Thomas Planke gab Ortsbrandmeister Christian Puschendorf seinen Jahresbericht ab und ging dabei besonders auf einige der insgesamt 168 Einsätze ein. Schwere und leider auch tödliche Verkehrsunfälle, Brände, Personensuchen, Abstürze am Ith, der Tornado in Merxhausen und auch der Einsatz in der Sächsischen Schweiz kamen zur Sprache.

Nach einem Überblick über die geleisteten Dienste, Übungen und besuchten Lehrgänge gab es auch viel Lob, Dank und Anerkennung für den intensiven Einsatz der aktiven Kameradinnen und Kameraden auf der Baustelle des Feuerwehrhauses, das immer mehr Gestalt annimmt.

Nach den Berichten der Altersabteilung, der Jugend- und Kinderfeuerwehr sowie des Gemeindebrandmeisters Frank Teiwes wurden neue Kameradinnen und Kameraden verpflichtet, Beförderungen ausgesprochen und verdiente Mitglieder für ihre Treue und ihr Engagement geehrt. Auch Verabschiedungen aus dem aktiven Dienst und die Verleihung des Feuerwehr-Fitnessabzeichens standen auf dem Programm.

Den Abschluss des offiziellen Teils bildete der Dank eines fördernden Mitglieds und Ersthelfers für den Einsatz der Kameradinnen und Kameraden bei einem schweren Verkehrsunfall.

Jahreshauptversammlung 2022

Die Beförderten und Geehrten der Jahreshauptversammlung für die Jahre 2020 und 2021

Am Freitag den 10.06.2022 war es endlich soweit: zweieinhalb Jahre ohne Jahreshauptversammlung galt es nachzuholen. Zweieinhalb Jahre mit wenig Diensten, vielen Einsätzen und einer Menge Arbeit am und um das neue Gerätehaus.

Rund 80 Mitglieder und Gäste konnte Ortsbrandmeister Christian Puschendorf in der neuen Fahrzeughalle, des noch im Bau befindlichen Gerätehauses, begrüßen. Als Gäste waren der Bürgermeister der Stadt Eschershausen Andreas Fischer, der Vorsitzende des Feuerschutzausschusses Dirk Wollenweber, der Gemeindebrandmeister Frank Teiwes, sein Stellvertreter Frank Krösche sowie der Kreisbrandmeister Jens Heinemeyer der Einladung gefolgt, der Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Anders ließ sich entschuldigen, er wurde von August-Wilhelm Ritterbusch vertreten.

Corona hatte auch uns fest im Griff, mehrmals wurde der Dienstbetrieb ausgesetzt. Das Einsatzgeschehen hingegen wurde im Vergleich zu den Vorjahren nicht weniger. In diese Zeit fielen dann auch noch die Auslieferung des LF20 und der lang ersehnte Um- und Ausbau des Gerätehauses. Und so war von allen Rednern der Dank und die Anerkennung für diese besondere Leistung in dieser schwierigen Zeit zu vernehmen. Der Bericht des Ortsbrandmeisters fiel dementsprechend auch recht lang aus, wobei er nur die auf die größten oder spektakulärsten Einsätze einging, mehr Platz fand da schon der Rückblick auf den Bau des Gerätehauses und der damit verbundene mehrmalige Umzug von Mannschaft und Gerät und die bis jetzt schon angefallenen 4.270 Stunden an Eigenleistungen. Kameradschaftliches gab es wenig zu berichten: Pfingstzelten, Kartoffelbraten und so manch andere Aktivität blieb in diesen Jahren auf der Strecke.

Weiterlesen ...

Braunschweigische Sparkassenstiftung unterstützt Anschaffung eines Rollcontainers

 

Am 15.06.2021 wurde der Jugendfeuerwehr Eschershausen ein Rollcontainer von der Braunschweigischen Sparkassenstiftung überreicht. Der Bausatz wurde vorher von einigen aktiven Kameraden zusammengesetzt und wird noch eine Halterung für eine portable Feuerlöschpumpe angebaut bekommen, sodass die Jugendfeuerwehr´ler und Betreuer endlich eine einfache und sichere Möglichkeit haben, mit der Pumpe zu üben. Der Rollcontainer kann ein hohes Gewicht aufnehmen und kann durch den sicheren Aufbau mit Totmannbremse einfach bedient werden. Die Feuerwehrführung bedankte sich herzlich bei Herrn Fuchs vom Regionalbeirates der Braunschweigischen Sparkassenstiftung für die Unterstützung der Jugendfeuerwehr.

Bauprojekt "Feuerwehrhaus Eschershausen" startet

 

Nach einer intensiven Vorbereitungs- und Abstimmungsphase startet nun das Bauprojekt "Feuerwehrhaus Eschershausen" ganz offiziell. Nachfolgend die Pressemitteilung der Samtgemeinde Eschershausen-Stadtoldendorf:


Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Eschershausen

Die Ortsfeuerwehr Eschershausen bekommt ein neues Feuerwehrgerätehaus. Das hat die Samtgemeinde Eschershausen-Stadtoldendorf nach detaillierten Vorplanungen nunmehr beschlossen und damit die notwendigen Haushaltsmittel zur Verfügung gestellt. Durch das Architekturbüro Albert Henne aus Höxter wurden die finalen Entwurfspläne in enger Abstimmung mit der Verwaltung, der Feuerwehr und den Gremien der Samtgemeinde erarbeitet, sodass jetzt die Baugenehmigung eingeholt werden kann. Sobald die Baugenehmigung seitens des Landkreises Holzminden vorliegt, sollen die Ausschreibungen durchgeführt und zeitnah mit der Baumaßnahme auf dem Gelände an der Homburgstraße begonnen werden.

Aufgrund der Finanzlage der Samtgemeinde soll der Neubau in mehreren Bauabschnitten durchgeführt werden. In einem ersten Schritt wird auf dem freigewordenen Bereich der früheren Autowerkstatt (neben der Feuerwehr) eine neue Fahrzeughalle in Leichtbauweise gebaut, in der dann die Großfahrzeuge untergestellt werden können. Schon jetzt müssen einzelne Fahrzeuge an fremden Standorten geparkt werden, weil der Platz im Feuerwehrhaus nicht mehr ausreicht. Der Neubau der Halle war auch deshalb notwendig geworden, um die steigenden Anforderungen an den Platzbedarf für die Großfahrzeuge zu erfüllen. Die Ansprüche heutiger Einsatzfahrzeuge sind völlig anders als noch vor einigen Jahren, aus diesem Grund rechnen heutzutage Planer und die Unfallkasse der Feuerwehr in ganz anderen Dimensionen.

Neben dem Platzmangel für die Großfahrzeuge sind es aber auch die aktuellen Anforderungen an die übrige Ausstattung der Feuerwehr, etwa die Gestaltung der Umkleiden, die es zu beachten gilt. Derzeit wird die vorhandene Einsatzkleidung auf engem Raum direkt in den Fahrzeughallen aufbewahrt, das soll künftig ebenfalls verbessert werden. In den verschiedenen Bauabschnitten wird zunächst die neue Fahrzeughalle gebaut, danach soll die Sanierung weiterer Gebäudeteile erfolgen, wie etwa Aufenthalts- und Unterrichtsräume und auch die Anlegung weiterer Parkplätze für die Feuerwehr. Einige der derzeit vorhandenen Gebäude werden im Zuge der weiteren Bauabschnitte abgerissen, darunter auch der große Schlauchturm, der bereits seit geraumer Zeit nicht mehr benötigt wird. Teile der jetzigen Bebauung sollen hingegen in den Neubau integriert und weiter genutzt werden. Die Ortsfeuerwehr hat sich bereit erklärt, die in Kürze anstehenden Baumaßnahmen mit Eigenleistungen zu unterstützen. Rund 50 Aktive hat die Feuerwehr Eschershausen derzeit, die im Schnitt alle drei bis vier Tage zu Einsätzen ausrücken müssen.

Feuerwehr freut sich über Spende einer CPR-Trainingspuppe

Die Ortsfeuerwehr Eschershausen freut sich über die Spende einer CPR-Trainingspuppe. Die Gemeinschaftspraxis Fricke - Kary - Brünig und die Wilhelm-Raabe-Residenz machten zusammen mit dem Förderverein die Anschaffung möglich. Dafür sind die Feuerwehrfrauen und -männer sehr dankbar.

Aufgrund der geografischen Lage sind die Eschershäuser Einsatzkräfte bei vielen Verkehrsunfällen auf den Bundesstraßen oder bei Abstürzen von Kletterern am Ith in der ersten Phase auf sich alleine gestellt. Deshalb wurde im Laufe der Jahre die medizinische Ausrüstung sinnvoll ergänzt und regelmäßig deren Anwendung trainiert. Auch die Cardiopulmonale Reanimation (CPR) gehört dazu, bei der jeder Handgriff sitzen muss. Die nun gespendete Trainingspuppe wird nicht nur bei der Stationsausbildung, sondern auch bei Übungen gute Verwendung finden.

Jahreshauptversammlung 2019

Jahreshauptversammlung für das Jahr 2019

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus, so konnte Ortsbrandmeister Christian Puschendorf den 81 versammelten Mitglieder und den Gästen aus Rat und Verwaltung einen Überblick über das bestellte LF 20 und den hoffentlich bald startenden (Um-)Bau des neuen Gerätehauses geben. Als Gäste waren der Bürgermeister der Stadt Eschershausen Hermann Grupe, der Vorsitzende des Feuerschutzausschusses August-Wilhelm Ritterbusch, der Gemeindebrandmeister Frank Teiwes, sein Stellvertreter Frank Krösche sowie der stellvertretende Kreisbrandmeister Ralf Knoke der Einladung zur Jahreshauptversammlung für das Jahr 2019 gefolgt.

Dank und Anerkennung für den Dienst am Nächsten war den Grußworten der Gäste zu entnehmen. Die Volksbank eG überraschte die Brandschutzerzieherinnen mit einer Handpuppe, die sie bei ihren Veranstaltungen in Kindergärten unterstützen soll.

71 Einsätze galt es im Jahr 2019 abzuarbeiten. Besonders in Erinnerung blieben hier der Verkehrsunfall am 18.01. und der Wohnhausbrand am 19.01., aber auch kleine, lustige und nicht ganz so spektakuläre Einsätze fanden ihren Platz in dem Jahresbericht und der Präsentation von Christian Puschendorf. Das Kameradschaftliche kam aber auch nicht zu kurz, auch hier gab es Einiges zu erzählen und zu berichten, wie zum Beispiel über den neuen Grill oder das immer wieder beliebte Zelten zu Pfingsten.

Weiterlesen ...

Herzliche Einladung zum Kartoffelbraten der Feuerwehr

Das jährliche Kartoffelbraten in der Feuerwehrhütte am Wiemelsberg findet in diesem Jahr am 14.09.2019 statt. Beginn ist wie immer 16:00 Uhr. Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen. Auf ein offenes Feuer muss leider wieder aufgrund der hohen Waldbrandgefahr und extremen Trockenheit verzichtet werden. Anmeldung bitte bis zum 10.09. bei der Schlachterei Ohm, Christian Puschendorf oder Frank Krösche.

JDAV und IG Klettern im Einsatz am Ith

Ith
 

Am Pfingstsonntag waren an den Felsen am Ith viele fleißige Helfer im Einsatz. Etwa 120 Kinder und Jugendliche von der Jugend des Deutschen Alpenvereins (JDAV) waren in Kooperation mit der IG Klettern und einer Menge Handwerkzeug unterwegs, um die vielen kleinen und großen Wege an den Felsen zu pflegen. Hangbegrenzungen wurden verbessert, Treppenstufen erneuert und die Rettungswege sowie Wendeplätze nach den Wünschen der Feuerwehr freigeschnitten und -geräumt. Einige Einsatzkräfte der Feuerwehr Eschershausen testeten mit dem MZF (VW Amarok) die Wege und bedankten sich für die gute Zusammenarbeit von Feuerwehr und Klettersportlern. Im Einsatzfall ist die Feuerwehr auf gut unterhaltene Wege angewiesen, um bei Unfällen an den Felsen schnell und sicher helfen zu können. Die seit einigen Jahren eingeführte Beschilderung und Georeferenzierung der Felsen hat sich sehr bewährt und wird weiter ausgebaut.

Bei den Einsätzen am Ith kommt häufig auch Technik und Material aus dem Bereich Absturzsicherung und Höhenrettung zum Einsatz, weshalb vor einigen Jahren eine Gruppe "Absturzsicherung" ins Leben gerufen wurde. Die entsprechenden Einsatzkräfte treffen sich monatlich zu einem Sonderdienst, um ausbildungstechnisch fit und auf dem neuesten Stand zu bleiben.

Die Feuerwehr Eschershausen wünscht allen Klettersportlern am Ith echte Abenteuer in der Natur, einen sicheren Griff/Tritt am Fels und wenig Unfälle.

Jahreshauptversammlung 2018

Jahreshauptversammlung für das Jahr 2018

Am Samstag, dem 26.01.2019, fand die Jahreshauptversammlung der Ortswehr Eschershausen in der Aula statt. Als Gäste waren der Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Anders, der Vorsitzende des Feuerschutzausschusses August-Wilhelm Ritterbusch, der Gemeindebrandmeister Frank Teiwes, seine Stellvertreter Jens Olbrich und Frank Krösche sowie der Kreisbrandmeister Jens Heinemeyer anwesend.

Dank und Anerkennung für den Dienst am Nächsten war den Grußworten der Gäste zu entnehmen. Die Volksbank eG und die Öffentliche Versicherung bedankten sich mit einem Scheck, den sie an die Feuerwehr übergaben.

112 Einsätze galt es im Jahr 2018 abzuarbeiten, auf besonders spektakuläre, brenzlige aber auch lustige Einsätze ging Christian Puschendorf mit Hilfe einer Präsentation ein. Das Kameradschaftliche kam aber auch nicht zu kurz, auch hier gab es Einiges zu erzählen und zu berichten. Besonders in Erinnerung blieb im Jahr 2018 das Sturmtief Friederike sowie eine Gewitterzelle, die sich über dem Ith entlud und einige Straßenzüge in Lüerdissen verschlammte. Das groß gefeierte 25jährige Jubiläum der JF fand ebenfalls einen Platz in den Ausführungen und wird wohl allen Beteiligten in guter Erinnerung bleiben.

Weiterlesen ...

Seminar "Türöffnung im Brandeinsatz"

Seminar Feuerwehrhandwerk
 

Am vergangenen Donnerstag führten wir mit dem Feuerwehrhandwerk ein Seminar zum Thema "Türöffnung im Brandeinsatz" durch. Aus der Ortsfeuerwehr Eschershausen nahmen die Atemschutzgerätewarte an dem Seminar teil, um die Inhalte in die Ausbildung am Ort und der Samtgemeinde einfließen zu lassen.

Zwei Ausbilder gaben einen praktischen Einblick in die taktische Türöffnung und zeigten eine standardisierte Vorgehensweise, die im zeitkritischen Einsatz Sicherheit und Effizienz bietet. Außer dem Einsatz des Halligan-Tools wurde auch das Schlauchmanagement und der Einsatz von Rauchverschlüssen an einer Übungstür trainiert. Wie auch bei früheren Seminaren gab es eine Menge Tipps & Tricks aus der Praxis für die Praxis, die im Einsatzalltag helfen.

Blaulichtmeile in Stadtoldendorf

Blaulichtmeile
 

Am 18.08.2018 findet in Stadtoldendorf die Blaulichtmeile statt. Weitere Infos gibt es auf der Website der Stadtoldendorfer Kameradinnen und Kameraden.

Führung FFW

Ortsbrandmeister:
Christian Puschendorf
Tel.: (0 55 34) 57 29 678

stellv. Ortsbrandmeister:
Frank Krösche
Tel.: (0 55 34) 94 11 77

Absturzsicherung

Egal, ob eine Person in einen Schacht gestürzt ist, ein Arbeiter in großen Höhen festsitzt, sich ein Jugendlicher durch Leichtsinn in „schwindelige“ Gefahr gebracht hat oder ein Sportkletterer an den Felsen am Ith abgestürzt ist - die Feuerwehr hat die Aufgabe Menschen in Not zu retten. Deshalb gibt es in der Feuerwehr Eschershausen eine Fachgruppe „Absturzsicherung“. Hier wird die allgemeine Ausbildung durch fachliche Weiterbildung ergänzt und spezielle Fähigkeiten durch monatliche Treffen trainiert.