Schwerer Verkehrsunfall auf der B64 Höhe Wietholz

2024-05-08 | 07:33-09:15

Um 07:33 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Mainzholzen, Vorwohle und Eschershausen zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B64 Höhe Wietholz alarmiert. Ein Transporter hatte bei tiefstehender Sonne ein abbiegendes Fahrzeug übersehen und war trotz Vollbremsung auf dieses aufgefahren, sodass es in eine Mauer geschleudert wurde. Der Transporter war mit zwei Personen besetzt. Im PKW befanden sich ein Kind sowie Mutter und Großmutter. Alle Personen trugen Schocks und Verletzungen davon, sodass auch von Seiten des Rettungsdienstes ein Großaufgebot vor Ort war. Glücklicherweise war - entgegen erster Meldung - keine Person eingeklemmt. Die Einsatzkräfte sicherten die Unfallstelle ab, übernahmen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zusammen mit Ersthelfern die medizinische Erstversorgung und Betreuung, machten die Fahrzeuge stromlos, reinigten die Fahrbahn und schoben den Transporter in den Seitenbereich der Fahrbahn. Während der Rettungsmaßnahmen war die B64 voll gesperrt.

Lüerdissen: Brand eines Wohnmobils greift auf Wohnhaus über

2024-04-08 | 22:54-03:00

Um 22:54 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Oelkassen und Eschershausen zur Unterstützung der Ortsfeuerwehr Lüerdissen zu einem Brand eines Wohnmobils alarmiert. Die ersteintreffenden Kräfte meldeten zurück, dass das Wohnmobil in Vollbrand steht und der Brand bereits auf das Wohnhaus in direkter Nähe übergegriffen hat, weshalb weitere Kräfte aus Dielmissen und Eschershausen nachgefordert wurden. Die Einsatzkräfte arbeiteten Hand in Hand, löschten unter schwerem Atemschutz den Brand der Fassade, drangen ins Gebäude vor, dämmten parallel den Wohnmobilbrand ein und bargen mehrere Gasflaschen. Eine Wasserversorgung wurde aufgebaut, mehrere Personen und ein Hund aus dem verrauchten Wohnhaus gerettet und dem Rettungsdienst übergeben, der zwei Personen ins Krankenhaus brachte. Im weiteren Verlauf wurde auch das Dach geöffnet und Glutnester abgelöscht. Auch die Untere Wasserbehörde war vor Ort, da größere Mengen Diesel aus dem brennenden Fahrzeug ausgetreten und in die Kanalisation gelangt waren. Teile der Ortswehren Lüerdissen, Oelkassen und Dielmissen blieben gegen Ende des Einsatzes noch länger am Einsatzort und führten Nachkontrollen durch. Die Einsatzleitung lag bei Thorsten Gutacker. Während des Einsatzes war die B240 voll gesperrt.

Dachstuhlbrand in Vorwohle

2024-04-03 | 13:30-20:00

Um 13:30 Uhr wurden die Feuerwehren der Region zu einem Dachstuhlbrand nach Vorwohle alarmiert. Aus bislang unklarer Ursache war dort das Dach und das komplette Dachgeschoss in Brand geraten. Beim Eintreffen der ersten Kräfte schlugen bereits Flammen aus dem Firstbereich. Die Einsatzkräfte begannen sofort mit einem massiven Löschangriff im Außen- und Innenangriff. In enger Zusammenarbeit bauten die Feuerwehren eine Wasserversorgung auf - unter anderem aus einer Zisterne über knapp 500m Wegstrecke. Die Dachhaut wurde mit Hilfe von Leitern und über den Teleskopgelenkmast von außen sowie über den Innenangriff von innen geöffnet und der Brand gelöscht. Die Nachlöscharbeiten zogen sich über längere Zeit hin. Zwei Personen und ein Hund konnten unverletzt aus dem Haus gebracht werden. Aufgrund des hohen Bedarfs an Atemschutzgeräteträgern wurden weitere Feuerwehren hinzugezogen. Auch Kräfte des Rettungsdienstes und der Polizei waren im Einsatz. Keller-, Erd- und der größte Teil des Obergeschosses konnten vor den Flammen gerettet werden. Aufgrund von Rauch und Löschwasser ist das Haus aber unbewohnbar. Glücklicherweise konnten die Bewohner eine Unterkunft in der direkten Nachbarschaft beziehen.

Am Abend nahmen die Brandermittler ihre Arbeit auf. Die Vorwohler Feuerwehr stellte eine Brandwache.

Update 2024-04-04 13:37-15:00: Am Donnerstagmittag wurden erneut einige Einsatzkräfte zur Einsatzstelle gerufen, um ein bei starkem Wind wiederaufgeflammtes Glutnest abzulöschen. Die Kräfte setzten dazu auch Löschschaum ein.

Fahrbahnreinigung in der Schelenhufe nach Verkehrsunfall

2024-03-23 | 20:28-21:10

Um 20:28 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Eschershausen zur Reinigung der B64 im Bereich des Odfelds gerufen. Oberhalb der Schelenhufe war ein Fahrzeug auf nasser Fahrbahn in die Leitplanke geprallt, wobei größere Mengen Schotter und Erde aus dem Seitenraum den Weg auf alle drei Fahrbahnen fanden. Der Fahrer wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Die Einsatzkräfte sicherten die Einsatzstelle ab und sperrten die B64 für die kurze Zeit der Reinigung voll. Mit Hilfe von Besen, Schaufeln und Schnellangriff wurde die Fahrbahn zügig gereinigt und wieder freigegeben.

Infos Einsätze

Wir berichten an dieser Stelle nur von Einsätzen, die von öffentlichem Interesse sein könnten. Zu kleineren Einsätzen bzw. zu Einsätzen, bei denen Betroffene geschützt werden sollten, geben wir hier keine Infos heraus oder schreiben nur sehr allgemein.

Alarm:
Zeitkritischer Feuerwehreinsatz, weshalb der Einsatzort mit Blaulicht und Martinshorn angefahren wird.

Einsatz:
Feuerwehreinsatz, der zwar zügig, aber nicht unter Inanspruchnahme von Sonder- & Wegerechten erfolgt.

Technische Hilfeleistung (TH / VU):
Das Spektrum reicht vom Absichern von Ölspuren bis hin zu schweren Verkehrsunfällen mit mehreren Fahrzeugen oder LKW.

Feuer (FEU):
Hier reicht das Spektrum von einer brennenden Mülltonne, über eine unklare Rauchentwicklung bis hin zu einem ausgedehnten Großbrand.

Einfaches Retten aus Höhen und Tiefen (ERHT):
Personen werden mit Hilfe einfacher seilunterstützender Technik aus Höhen bzw. Tiefen bis zu 30m gerettet.

Einsatzarchiv

Einsatzberichte der Ortsfeuerwehr Eschershausen stellen wir nur für 5 Jahre bereit. Anschließend sind sie nicht mehr abrufbar.

Einsätze 2024

Einsätze 2023

Einsätze 2022

Einsätze 2021

Einsätze 2020

Einsätze 2019