2017

Tierrettung Dielmissen: Hund steckt in Kanalisation fest

Tierrettung
2017-12-28 | 11:26 - 11:50 | HLF-Schleife | 12 FM | ELW, HLF
 

Um 11:26 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Eschershausen zusammen mit dem Löschzug Dielmissen zu einer Tierrettung nach Dielmissen alarmiert. Ein Hund war bei der Unterführung „Am Eichenbrink“/B240 in die Kanalisation gekrochen und war nach ca. 10m einen Absatz abgerutscht und konnte sich aus eigener Kraft nicht mehr befreien. Über einen zugewachsenen Schachtdeckel konnte der Hund schnell befreit werden.

Vermeintlicher Scheunenbrand in Mainzholzen entpuppt sich als Anhängerbrand

Anhängerbrand
2017-12-15 | 17:39-18:30 | Großschleife | 18 FM | ELW, HLF, TLF, GW
 

Um 17:39 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Eschershausen zusammen mit dem Löschzug Eimen und der Ortswehr Stadtoldendorf zu einem vermeintlichen Scheunenbrand nach Mainzholzen alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass nicht eine Scheune, sondern ein davor abgestellter Anhänger brannte. Dieser war mit Holz beladen und war aus bisher ungeklärter Ursache im Bereich eines Reifens in Brand geraten. Ersthelfer unternahmen Löschversuche mit Pulverlöscher und Gartenschlauch. Anschließend wurde der Anhänger noch einmal mit Löschschaum bedeckt und ein Ausbreiten des Brandes verhindert.

Größere Mengen Diesel ausgelaufen - Brinkstraße, Dielmissen

auslaufender Diesel
2017-11-29 | 09:12-11:20 | Mittelschleife | 11 FM | ELW, HLF, TLF, GW, MZF
 

Um 09:12 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Eschershausen zusammen mit dem Löschzug Dielmissen zu einer technischen Hilfeleistung in Dielmissen gerufen. Aus einem LKW mit Tank-Aufbau traten aus bisher ungeklärter Ursache größere Mengen Dieselkraftstoff aus. Die Einsatzkräfte sicherten die Einsatzstelle ab, streuten den bereits ausgetreten Kraftstoff mit Bindemittel ab und verhinderten so, dass er in die Kanalisation gelangen konnte. Parallel dazu wurde weiter austretender Kraftstoff aufgefangen und ca. 300l Kraftstoff, der sich im Dachbereich des Aufbaus befand, abgepumpt.

Wohnhausbrand in Mainzholzen

Wohnhausbrand
2017-11-17 | 01:52-10:00 | Großschleife | 28 FM | ELW, HLF, TLF, GW, MZF, MTW
 

Um 01:52 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Eschershausen zusammen mit dem Löschzug Eimen zu einem Wohnhausbrand in der Eichenstraße in Mainzholzen alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte stand das Wohnhaus samt Anbau in Vollbrand, sodass sofort umfassend nachalarmiert wurde, um genug Atemschutzgeräteträger, Schlauchmaterial und Hubrettungsfahrzeuge am Brandobjekt zu haben. Glücklicherweise konnte die einzige Bewohnerin des Hauses dieses unverletzt verlassen. Vor Ort wurden drei Einsatzabschnitte gebildet, um die Einsatzlage übersichtlich abarbeiten zu können. Trupps unter schwerem Atemschutz drangen in das Gebäude vor, parallel dazu wurde der Löschangriff von drei verschiedenen Seiten gestartet, um die benachbarten Häuser zu schützen. Besonders herausfordernd waren für die Einsatzkräfte die Öltanks, die im Erdgeschoss erst in Brand geraten waren und später von der einstürzenden Decke beschädigt wurden. Da das Wasser-Schaum-Öl-Gemisch auch in die Kanalisation für das Oberflächenwasser geriet, wurden am Haus und auch dem weiterführenden Bach Ölsperren eingerichtet. Die Eschershäuser Kräfte unterstützten die Einsatzleitung mit dem Einsatzleitwagen, versorgten die Hubrettungsfahrzeuge und den weitergehenden Löschangriff mit Schaum und Wasser und stellten Atemschutzgeräteträger. Außerdem mussten viele logistische Aufgaben abgearbeitet, die Einsatzstelle ausgeleuchtet und die Versorgung der Atemschutzgeräteträger sichergestellt werden.

Am Nachmittag wurde zusammen mit den Ortsfeuerwehren Mainzholzen und Vorwohle die Schlauchleitung über lange Wegstrecke von Vorwohle nach Mainzholzen wieder zurückgebaut.

Infos Einsätze

Alarm:
Zeitkritischer Feuerwehreinsatz, weshalb der Einsatzort mit Blaulicht und Martinshorn angefahren wird.

Einsatz:
Feuerwehreinsatz, der zwar zügig, aber nicht unter Inanspruchnahme von Sonder- & Wegerechten erfolgt.

Technische Hilfeleistung (TH / VU):
Das Spektrum reicht vom Absichern von Ölspuren bis hin zu schweren Verkehrsunfällen mit mehreren Fahrzeugen oder LKW.

Feuer (FEU):
Hier reicht das Spektrum von einer brennenden Mülltonne, über eine unklare Rauchentwicklung bis hin zu einem ausgedehnten Großbrand.